7 einfache Übungen für mehr kreative Ideen in Deinem Alltag

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein


Heuideete möchte ich Dir 7 einfache und sehr effektive Übungen mitgeben, die Dir helfen mehr Kreativität in deinen Alltag zu bringen

Denn egal ob Du eine gute Idee brauchst um eine Herausforderung zu meistern, um eine Aufgabe zu lösen oder für dein Business

Gute Ideen zu haben ist für jeden unverzichtbar

Doch wie kommen wir eigentlich auf Ideen?

 

Meiner Meinung nach ist eine Idee immer

Eine Kombination aus bereits vorhandenen Dingen.

Nimm als Beispiel die Erfindung der Email:

Jemand hat die herkömmliche Post mit dem Internet kombiniert und ist so auf die geniale Idee gekommen Post elektronisch zu versenden.

Somit können wir daraus schließen dass immer dein aktueller Wissenstand ausschlaggebend  für die Ideen ist die du hast.

Wenn Person X nicht gewusst hätte das es das Internet gibt oder nicht gewusst hätte dass man Briefe verschicken kann

wäre sie auch nicht auf diese Idee gekommen

Das bringt uns schon zum ersten Punkt

 

  1. Bilde Dich ständig weiter

 

Durch Dein Wissen bildest du dir eine Grundlage für Deine Kreativität

Du reicherst Dir damit einen Topf voller Möglichkeiten an, aus dem Dein Gehirn später schöpfen und Dinge neu zusammensetzen kann

Eine einfache Möglichkeit ist Bücher zu lesen

Nimm Dir jeden Tag 10-30 Minuten Zeit um zu lesen,

Suche Dir dazu Bücher zu Themen die Dich interessieren oder die Dich Persönlich weiterbringen

Je mehr Wissen du zu einem bestimmten Thema hast, desto mehr Ideen wirst du auch dazu haben.

Wenn du eine Geschäftsidee suchst, lass dich von anderen Geschäftsideen inspirieren.

Wenn du eine Idee für einen Blogartikel suchst, ließ in anderen Blogs

usw.

  1. Fange an die Dinge zu Hinterfragen

Viele Dinge sind für uns inzwischen Alltäglich geworden, sie sind so normal das wir uns gar nicht mehr Fragen wieso das eigentlich so ist und ob man das nicht besser lösen kann.

Wieso sind Lenkräder eigentlich Rund? Würde es ein Quadrat nicht auch tun?

Als kleine Kinder haben wir das ständig getan wir haben alles hinterfragt, wir wollten alles verstehen.

Doch irgendwann haben wir gelernt unseren Mund zu halten und die Dinge so anzunehmen wie sie sind.

Ich möchte, dass Du jetzt kurz innehältst und dir um Dich herum etwas für Dich alltägliches suchst und es einmal hinterfragst.

Wieso hat es genau diese Form? Wieso gibt es das nicht auch in größer/kleiner? Was würde sich ändern wenn man eine Komponente davon wegnimmt?

Mach es Dir zur Gewohnheit alles zu Hinterfragen

Hinterfrage nicht nur Dinge außerhalb von Dir, sondern hinterfrage auch Deine eigenes Handeln.

  1. Lerne außerhalb des Rahmens zu denken

 

Zu Ergänzung der vorigen Übung möchte ich Dir zeigen das es immer viele Möglichkeiten gibt etwas zu lösen

Ein Lehrer fragte seine Schüler: 
Was ist die Hälfte von 13?“
„6,5!“ Kam sofort als Antwort
„Richtig! Was noch?“ 
„6 einhalb“ sagte der nächste
„Richtig! Was noch?“
„13/2“
„Richtig! Was noch?“
Die Schüler wurden langsam nachdenklich
„Was ist noch die hälfte von 13?“
Nach einigem zögern meldet sich eine Schülerin
„Eine Hälfte davon ist 1 und die andere 3“
„Richtig! Was noch?“
„Drei oder Zehn“
„Richtig! Was noch?“

Dieses Beispiel zeigt sehr gut, dass es immer mehr als eine Lösung gibt,    

manchmal scheint ein anderer Weg unmöglich oder verrückt, trotzdem sollte man sich so vieler Möglichkeiten wie nur möglich bewusst machen.

Denn:

Je mehr Ideen man hat, desto mehr weitere Ideen werden einem einfallen,

Ideen bringen noch mehr Ideen hervor

Wenn Du also nach einer Lösung suchst, fange an zu brainstormen

Schreibe Dir alles auf was Dir dazu einfällt und Du wirst merken das je mehr du hast, dir umso mehr Ideen einfallen.

Sortiere dabei nichts aus!

Jeder Gedanke ist es Wert aufgeschrieben zu werden

Betrachte die Dinge dazu auch mal aus einem ganz anderen Blickwinkel

Wenn du einen Tisch auf den Kopf stellst, sieht das ganze Raumbild wieder ganz anders aus.

Wenn Du Deinem Unterbewusstsein zeigst dass Du es für jede Idee, egal wie verrückt sie sie ist dankbar bist, wird es Dich mit guten Ideen nur so überschütten:!

 

  1. Lerne eine neue Sprache:

Eine weitere Möglichkeit um zu lernen, Probleme aus einem ganz neuen Blickwinkel anzugehen ist eine neue Sprache zu lernen.

Denn mit einer neuen Sprache lernst Du auch eine neue Denkweise und ein Teil einer anderen Kultur kennen.

Chinesen gehen zum Beispiel ein Problem oft auf eine ganz andere Weise an als wir Deutschen

Und da unsere Ideen ja auf dem aufbauen was wir wissen und erlebt haben, sind wir dann in er der Lage eine Lösung die wir schon auch auf ein anderes Problem zu übertragen.

 

  1. Gehe Spazieren

 

Die Idee für diesen Artikel kam wir währen eines Spaziergangs in der Natur.

Immer wenn Du unter Druck oder Stress stehst weil Du nach neue Ideen suchst fängt Dein Gehirn an zu blockieren.

Mann kommt jedoch auf deutlich mehr gute Ideen wenn man entspannt und guter Laune ist.

 

Beim Spazieren gehen kann ich mich entspannen, genieße die Natur und fühle mich einfach wohl,

 

Dann bekomme ich einen genialen Einfall nach dem anderen.

 

Wenn Du nicht gern an die Frische Luft gehst kannst Du natürlich auch etwas anderes machen das Dir Spaß macht und bei dem Du Mental entspannen kannst

 

Du kannst ein Bad nehmen,

oder wie ein kleines Kind in deiner Wohnung herumhüpfen und dabei Singen  und Tanzen.

Mach Dich dabei zum Affen und lass einfach alles raus und genieße den Moment.

Das Kind in dir wird dich vor Dankbarkeit nur so mit guten Ideen überschütten.

 

 

  1. Sei Dankbar

 

Sei Dankbar für alle Ideen die du hast,

egal wie verrückt oder unlogisch sie erscheinen Mögen.

 

Nimm Dir als Übung 10-20 Minuten Zeit

Und Schreibe alles auf wofür Du in deinem Leben Dankbar bist.

Lasse dabei nichts aus!

Wenn Du Dankbar dafür bist das Du genug zum Essen hast,

Schreib es Auf.

Wenn Du Dankbar dafür bist das du 2 funktionierende Augen hast

Schreib es auf

 

Das wichtigste bei dieser Übung ist das Du Nicht aufhörst zu schreiben

Wenn Dir für einen Moment nichts einfällt, dann  schreib

Mir fällt nichts ein. Mir fällt nichts ein.

Hauptsache Du hörst nicht auf zu schreiben.

 

So wird es fast unmöglich für Dich bestimmte Dinge unbewusst auszusortieren und es steht nachher wirklich alles auf dem Blatt was in Deinem Kopf aufgetaucht ist.

 

Du kannst es auch auf diese Weise angehen wenn Du für eine Lösung beginnst zu brainstormen

So hast Du nachher ganz Viele Ideen und kannst Dir die für Dich guten Rauspicken

 

  1. Vertraue dir selbst

Das ist meiner Meinung nach einer der Wichtigsten Punkte für Kreativität.

Anfangs wirst Du vielleicht noch nicht die Erfolge erzielen die du Dir erwünscht,

Gerade dann ist es wichtig dass Du darauf vertraust das Du in der Lage bist Kreativ zu denken und gute Ideen zu bekommen.

Vertraue Deinem Unterbewusstsein das es Dir die nötigen Ideen zukommen lässt wenn es soweit ist.

Vertraue darauf, das gute Ideen überall herumfliegen und Du sie nur einfangen musst

Und

Behalte gute Ideen nicht nur für Dich allein,

Wenn Deine Idee wirklich gut ist, wird sie dir niemand wegnehmen

Und durch das Teilen mit anderen Menschen wird deine Idee weiter wachsen

Liebe Grüße

Ivo