Achtung! Dieser Einblick in Claudias Leben, wird dein Eigenes verändern!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Claudi's Life

Hey,

 

heute möchte ich dich an einer sehr persönlichen Nachricht von Claudia teilhaben lassen. Das öffentlich zu machen, erfordert wirklich Mut!
Und genau durch diesen ehrlichen Einblick, wirst auch du richtig was daraus mitnehmen können!
Vielen Dank Claudia, dass du diese Stärke immer wieder beweist, zu dir zu stehen.
Dadurch bist du für uns ein riesen Vorbild!

 

 

Gib dir selbst die Liebe, die du dir so sehr von Anderen wünschst.

 

Hier ist die Nachricht von Claudia:

Ich weiß nicht was letzen Zeit mit mir los ist. Meine Laune schwangt die ganze Zeit hin und her. Meine Gefühle sind alle durcheinander. Ich weiß gar nicht mehr was ich fühle richtig. Ich will nur zuhause verkriechen, ich darf aber nicht. Ich hab immer das Gefühl nicht genug zu sein. Ich fühle mich von jeden angegriffen. Ich weiß aber auch das ich so toll bin und das wegen sollten die Menschen mit mir anders umgehen, obwohl das nicht die Wahrheit spricht. Ich schaffe das nicht alleine aber gleichzeitig will ich keine Hilfe. Ich bräuchte einfach mal wieder eine Auszeit irgendwo wo mich keine kennt. Ich weiß auch dass ich dir/ euch sehr anstrenge mit meine Laune. Obwohl ich so eine tolle, attraktive, geduldige, freundliche, liebevolle, tolles Herz, richtige, menschliche, wichtigeFrau bin, aber manchmal bekomme ich nicht die Anerkennung die ich brauche. Weil ich bin mir total bewusst. Aber wenn die Leute die an mir dran sind mir das nicht geben ich kann es nicht weiter machen. Wenn ich Leute habe die mir nicht das Gefühl geben dass ich ihr wichtig bin dann verliere ich die Lust. Es ist egal ob die das sagen, aber manchmal ich spüre da keine Gefühle beim aussprechen der Sache. Ich weiß das finde ich alles bei mir/ in mir. Ich hab meinen fasen wo ich nur die Dinge in die anderen wo halt nicht passt, und vergesse mich im Spiegel anzusehen. Wenn ich sag, ich brauche eine Auszeit, heißt ich brauche dringend jemanden mit wem ich reden kann oder einfach nur jemand spüren das er/sie für mich da ist. Ein einfache Umarmung, ein lächeln, ein “ du bist mir wichtig“, ein “ ich mag dich“, „du machst es ganz toll“, solche Sachen. Ich glaube das tut jeder gut. Was ein Umarmung alles ändert. Manchmal muss man nicht viel sagen. Ich hab so viele liebe die ich weiter geben möchte, und ich wünsche mir auch so viele liebe ( ich weiß, das können wir uns selbst geben, und kriegen). Ich wünsche mir so vieles, aber gleichzeitig sehe ich bin so weit entfernt und ich verliere die Motivation. Ich bin nicht soweit wie ich mir wünsche aber ich kann gerade nicht besser. Ich kriege immer das Gefühl, ich bin nicht soweit deswegen bleibe ich etwa vergessen. Weil die Leute die weiter mit sich beschäftigen haben, interessante sind als ich.
Ich bin, auf jeden Fall, sehr dankbar für alles was du für mich getan hast und für die Gespräche. Ich würde gern noch so vieles schreiben wollen, aber jetzt muss ich schlafen. Es ist schon spät.
Ich hoffe du hast das gelesen und etwas verstanden ( ich weiß, zu viele Schreibfehler, ich bin Ausländer, habe kein Deutscher Kurs besucht, und dafür auch sehr intelligent) was ich alles damit meinte.
Lieben Gruß 😘

WOW…
Kommt dir das auch eventuell bekannt vor? Fühlst du dich manchmal auch so?

 



Wärst du auch gerne in der Lage dich deinen Freunden so ehrlich zu öffnen?

–> Erfahre wie du das schaffen kannst <–



Das war meine Antwort darauf:
Wie oft drehen wir uns in dieser Falle… Abhängig von den Reaktionen, dem Verhalten Anderer zu sein. Einen so tiefen Wunsch zu haben endlich anerkannt, gemocht und geliebt zu werden. Was wir nicht alles tun, um endlich diese Liebe zu bekommen.
Nicht selten verbiegen und verstellen wir uns vollkommen, nur um Anderen zu gefallen oder nicht unangenehm aufzufallen…
Nie werden wir dadurch jemals das bekommen, was sich unser Herz tatsächlich wünscht!
Klar ist es schön, wenn uns jemand seine Zuneigung und Wertschätzung ausdrückt. Sehr schön sogar. Falls wir es überhaupt annehmen können…
Wenn ich mich allerdings nur dann wertvoll fühle, wenn mir irgendetwas im Außen dieses Gefühl gibt, dann verbringe ich mein gesamtes Leben in ständiger Abhängigkeit.
Das macht einfach keinen Spaß und ist für unseren Organismus auch extrem anstrengend!
Es ist nie die Aufgabe eines Anderen, dass wir uns gut oder geliebt fühlen. Es ist allein Deine Aufgabe. Nur Deine!
Lasst uns also aufhören Andere dafür verantwortlich zu machen, wenn wir uns schlecht behandelt fühlen. Achten wir lieber darauf, was genau es in uns auslöst und was das mit uns selbst zu tun hat.
Niemand kann in uns etwas auslösen, was nicht sowieso schon durchgehend da ist.
Also lasst uns vielmehr dankbar sein, dass wir durch diese Person uns selbst und unseren inneren Themen begegnen können.
Lasst uns lernen, wie wir die beste Beziehung zu uns selbst aufbauen können. Frei und unabhängig von allem im Außen werden.
Nur dadurch werden wir Eins mit uns selbst.
Und können so ein selbstbestimmtes, freies und großartiges Leben voller Möglichkeiten und Freude leben!
Ist es einfach diesen Zustand zu erreichen? Nein! Aber wieso sollte es auch einfach sein? Fragen wir uns doch lieber ob es sich lohnt!?
Und JA, aber wie sich dieser Weg lohnt! Es gibt nichts, meiner Meinung nach, was sich mehr lohnt!
Weißt du, wenn du dich tatsächlich ehrlich mit dir beschäftigst und deinen Themen begegnest, dann wird sich das auf dem Weg oftmals unglaublich schwer anfühlen.
Du weißt wovon ich spreche stimmts?
Deswegen trauen sich das auch die Meisten Menschen auch nicht. Weil es einfacher und angenehmer ist, sich mit oberflächlichem Scheiß oder dem Leben Anderer zu beschäftigen.
In aller Ehrlichkeit hinzuschauen und sich mit all seinen Schwächen und Ängsten auseinander zu setzen ist das Härteste und Schwerste was wir tun können…
Und dazu kommt noch ,dass die Wenigsten bisher jemals gelernt haben wie sie damit umgehen sollen.
Wie oft schon wollte ich aufgeben… Wie oft schon dachte ich mir, wofür mache ich das denn eigentlich???
Wie oft schon hat mir dieser Weg einfach alles abverlangt!
Aber Aufgeben ist keine Option. Denn dann würde ich mich aufgeben und mich selbst verarschen! Ich lauf doch eh die ganze Zeit mit mir herum. Was also sollte wichtiger sein, wie mich kennen, verstehen, annehmen und lieben zu lernen?
Und ich hab vor allem Bock mein Leben zu meinem persönlichen Meisterwerk zu machen.
Nicht hinschauen. Sich nicht mit dem was in uns ist beschäftigen, mag sich vielleicht erstmal leichter anfühlen. Aber nur weil wir wegschauen, heißt das nicht, dass die Themen nicht sowieso durchgehend da sind und uns unbewusst beeinflussen.
Sich nicht mit sich zu beschäftigen und allem was da ist, bedeutet für mich ein getriebenes, unfreies Leben zu führen. Nie wirklich zu erfahren wie sich leben tatsächlich anfühlen könnte und statt dessen vielmehr automatisch wie Maschinen zu funktionieren und vor sich hin zu vegetieren.
Solange bis die ersten Krankheiten, Burnouts und was weiß ich auftreten.
Ich wünsch mir so sehr, dass wir es in der heutigen Zeit schneller erkennen und etwas für uns tun und nicht erst dann, wenn unser Körper entsprechende Signale schickt.
Und zum Glück entscheiden sich auch immer mehr Menschen, den Weg zu wahrer Selbstliebe und innerer Freiheit zu gehen.
Die Anzahl unserer 90 Day Challenge Teilnehmer zum Besipiel wächst und die Erfolge sprechen für sich. Das freut mich persönlich sehr.
Viele unserer Mitglieder fühlen sich schon nach kurzer Zeit viel besser und freier.
Claudia zum Beispiel hat sich noch vor einem halben Jahr nicht getraut auch nur ein Wort zu sprechen wenn mehr als 3 oder 4 Personen Anwesend waren.
Und nun hat sie sich entschieden diesen persönlichen Einblick mit dir zu teilen.
Dass, obwohl sie dich vielleicht nichtmal kennt. 


Neugierig?

–> Mehr erfahren <–



Fang doch am besten gleich jetzt damit an, dich mehr mit dir zu beschäftigen und dir sinnvolle Fragen zu stellen 😉
Wo merkst du, dass du dich nicht frei verhalten kannst? In welchen Situationen spürst du, dass ein Teil von dir Angst hat? Und wie gehst du damit um?
Antworte doch gleich hier in den Kommentaren!
Ich hoffe du hattest eine tolle und erkenntnisreiche Zeit beim lesen.
Bis bald dein Tobi