Die Wahrheit über Unternehmertum,die dir so bisher niemand erzählt hat

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Unternehmertum ist das Beste!

Das Leben ist so toll, wenn man für sich selbst arbeitet. An den schönsten Plätzen der Welt. Wo und wann man will.
Der Chef seines eigenen Unternehmens zu sein und das ohne Einkommensgrenzen. Seine Mitarbeiter und Kollegen sucht man sich selbst aus.
Und wenn man seine Leidenschaften zum Beruf gemacht hat, bedeutet das, nie wieder wirklich arbeiten zu müssen.

SO EIN BULLSHIT!

Ich sehe irgendwie immer mehr solcher tollen Texte, Werbungen, Webinare und Bilder. Jeder, wie er sich zur Schau stellt und scheinbar alles so leicht und wunderschön ist.
Und auch ich hab das Gefühl das mitmachen zu müssen, um nicht unter zu gehen.
Aber gleichzeitig weiß ich, dass es bei keinem so rosig ausschaut wie er/ sie es meist darstellt.
Als ob das Profil die Wahrheit wiederspiegeln würde.

Und ist es nicht die Wahrheit, unser ehrliches hinschauen, das überhaupt erst alles möglich werden lässt?

Genau das macht mir auch zu schaffen, denn wir tun uns mit soviel Masken, versuchten Verschönerungen und Lügen absolut keinen Gefallen.
Ängste, Unsicherheiten und Schmerzen werden immer mehr verdrängt.

Es wird nur noch oberflächlich das achso schöne Leben zur Schau gestellt.

Nur wie schaut es denn in uns drinnen wirklich aus, wenn wir versuchen unser eigenes Business aufzubauen?

Wie geht es dir, wenn du mit dir im Stillen Zeit verbringst? Mit was für Problemen hast du zu kämpfen?
Was denkt und fühlt es in dir wirklich?

Falls du es überhaupt mitbekommst, aufgrund der vielen Ablenkungen und Überdeckungen…

Ich kann dir sagen, dass ich im dritten Jahr meiner Selbständigkeit eher noch mehr Scheiße fresse, als zu Beginn. Zumindest fühlt es sich oft so für mich an.
Einfach weil ich klarer sehe, was noch fehlt. Klarer, was ich nicht möchte und was für ein Weg noch vor mir liegt.
Was für Überwindungen noch notwendig sind. Über welche Ängste ich weiterhin gehen muss. Welche Masken ablegen oder sinnlose Flüchte und Zeitfresser ich ausschalten muss.

In dieser Form, wie ich es beschreite, ist es das mit Abstand Härteste, was ich je getan habe und tun werde. Aber das ist auch vielmehr eine Lebensentscheidung, ein Lifestyle, als einfach nur ein profitables Business aufzubauen.

Es geht vielmehr darum, dass ich so die Chance habe, mich auf eine neue Art und Weise kennen und verstehen zu lernen.

Denn es konfrontiert mich mit meiner inneren Hölle. Mit meinen tiefsten Abgründen. Es holt sie hervor und zwingt mich, mich den Themen und Gefühlen zu stellen.

Selbstzweifel, Existenzängste, nicht zuwissen wie man seinen Scheiß zahlt, jahrelang auf vieles zu verzichten, bei ständigem Gegenwind von gefühlt einfach jedem, die Angst, es nicht zu packen, ein Versager zu sein, antrainierte Mangel-gefühle und denken, es nicht verdient zu haben, oder einfach die Angst mit Menschen über meine eigenen Dinge zu sprechen, oder meine Sachen zu verkaufen.
Ach, ich könnte noch so vieles aufzählen.

Und das, in zumindest ähnlicher Härte, kommt auf jeden zu, der sich ernsthaft selbst verwirklichen möchte.
Das ist wohl auch der Grund, weshalb es nur so wenige packen.

Nur ist nicht die Härte des Weges, meiner Meinung nach, dafür verantwortlich. Sondern mit welchem Fokus wir es angehen und bestreiten.

Denn ich würde es immer wieder genauso machen. Mich immer wieder so Hals über Kopf in Möglichkeiten stürzen, denn dahinter könnte mein Traumleben warten!

Genau, dort könnte es zumindest warten… Würde ich einfach das weiter machen was ich eh schon tue, würde sich auch garantiert nichts ändern. Und das war mir einerseits immer zu wenig und andererseits auch einfach schnell zu langweilig.

Es stimmt schon alles was im ersten Abschnitt steht. Davon bin ich überzeugt. Ich weiß, dass es sich lohnt. Aber was dafür notwendig ist zu lernen, welcher Preis dafür gezahlt werden muss, erzählen dir leider nur wenige.

Ich denke, dass ich schon längst aufgegeben hätte, wenn es mir dabei nicht um mein persönliches freier werden gehen würde. Nicht das finanzielle wohlgemerkt, sondern das persönliche Wachstum meine ich. Das finanzielle ist eher der Bonus. Der Beweis dafür, persönlich auch an einem gewissen Punkt angelangt zu sein. So sehe ich das zumindest.

Unsere innere Freiheit. Das entfalten unserer Persönlichkeit ist der wahre Gewinn, der dahinter liegt. Die Glückseligkeit in uns selbst zu finden!

Eins von vielen Beispielen: Einen Teil von mir trifft es, wenn ich Ablehnung kassiere. Wenn Freunde sich nicht interessieren. Menschen, die hinter mir stehen sollten, es nicht tun. Sondern noch aktiv dagegen arbeiten.
Ein Teil von mir nimmt es persönlich. Ich fühle mich verletzt. Wertlos. Ungeliebt. Dieser Teil stellt sich selbst in Frage. Werde ich das je schaffen? Bin ich vielleicht nicht gut genug um das zu schaffen? Habe ich das überhaupt verdient?

Aber verdammt nochmal wer bestimmt das jetzt? Will ich, dass ich von anderen Menschen, ihren Meinungen meinen Selbstwert, meinen Erfolg oder sonst irgendwas abhängig mache? Ich meine Liebe zu mir selbst verliere, nur weil ich z.B. nicht so muskulös bin und mich andere dafür auslachen?

Das kennen wir alle glaube ich zu Genüge. Wir leben in einer Welt voller Be- und Verurteilungen, voller Oberflächlichkeiten und Materialismus.
Wir etikettieren und bewerten jedes Verhalten. Das von anderen und unser eigenes.

Das ist, wie es ist. In diese Welt wurden wir geboren. Wir haben viele ungute Verhaltensweisen einfach übernommen.
Ohne gefragt zu werden. Ohne uns dagegen wehren zu können.

Aber glauben und beibehalten musst Du es deswegen noch lange nicht!

Ich für meinen Teil habe mich schon immer dafür entschieden, es selbst besser zu wissen. Selbst zu entscheiden, wie ich gern sein und leben möchte. Und nicht einfach alles ungefragt zu übernehmen was andere sagen oder denken.
Dadurch habe ich mir bereits jetzt ein Leben mit Erlebnissen und Möglichkeiten geschaffen, die viele nie kennenlernen werden.

Aber jetzt kommt ein entscheidender Punkt. Denn was ich denke und fühle sind zweierlei Dinge. Ich möchte meinen Selbstwert, mein Glücksgefühl vielleicht nicht von anderen abhängig machen. Aber mich trifft es trotzdem wenn mich jemand beleidigt. Eine schöne Frau mich ignoriert, obwohl ich ihr ein nettes Kompliment gemacht habe. Ein Freund mir sagt, du schaffst das nicht, du kannst das nicht, oder was auch immer.

Es begegnen uns jeden Tag Dinge, die uns mit unserem Inneren konfrontieren. Nur weil die meisten zu unbewusst sind und ihnen das Wissen fehlt es zu bemerken, heißt das nicht, dass es nicht da ist!

Aber genau darin liegt doch auch jetzt die wunderbare Chance! Umso mehr von unserem Inneren nach Außen dringt. Wir es heraus kitzeln, weil wir uns herausfordern. Wir es erkennen, weil wir bewusst genug sind. Und wir es dann lösen, umso selbstbewusster, freier von Menschen und Dingen im Außen und umso glücklicher werden wir doch sein.

Es geht um den inneren Weg und alles was dort auf uns wartet. Jedoch ohne uns unser Leid, unsere Ängste und Schmerzen einzugestehen und zuzulassen werden wir keine wirkliche Veränderung erwarten können.
Wir werden uns nur weiter in einem Kreis drehen, indem Unfreiheiten, Stress und Krankheiten Alltag sind.

Siehst du auch die großartige Möglichkeit, die dahinter steckt? Die hinter all den Herausforderungen steckt. Hinter all den Gefühlen, die verschiedene Dinge in uns auslösen?

Das fühlt sich immer wieder widerlich an. Ich möchte es erstmal nie wirklich haben. Noch nicht. Im ersten Moment zumindest. Bis ich realisiere, dass ich dadurch die Chance habe, meinen Wert nicht von anderen abhängig zu machen. Dass ich dadurch immer wieder die Chance habe zu wachsen und frei zu werden.

Jobs, Beziehungen, unser Körper, einfach alles ist im Wandel. Nur wir versuchen immer kläglich, aufgrund unseres Sicherheitsbedürfnisses, dem Gefühl unseres Egos, die Dinge lieber unter Kontrolle haben zu wollen. Lieber versuchen wir alles kläglich festzuhalten, obwohl es schon längst Scheiße ist und keinen Spaß mehr macht.
Wieder einmal nur wegen einem antrainierten Muster. Einem Gefühl, das wir nicht verstehen, nichtmal bemerken wie es uns beeinflusst, uns unfrei macht und wir es auch nicht zu verändern wissen. Aber das ganze Leben ist im Fluss. Alles verändert sich ständig. Das ist überall so. Und das ist auch gut so.

Wieviel leichter könnte jetzt unser Leben zum Beispiel ausschauen, wenn wir mehr in diesem Fluss wären? Leichter uns treiben lassen, schneller Entscheidungen treffen, ohne Angst zu haben Fehler zu machen.
Tja, wie wäre das wohl? Wie würde sich dein Leben mit solchen Verhaltens- und Denkmustern anfühlen? Wie wäre es, wenn du es selbst herausfindest? Dir nicht nur Gedanken darüber machst, sondern es angehst?

Oder hält dich auch davon wieder einmal eine Angst ab? Bemerkst du den Teufelskreis?

Das Schöne ist, dass es für alles immer auch eine Lösung gibt. Es existiert schon längst eine Antwort auf unsere Probleme. Wir müssen nur offen dafür sein und danach suchen.

Ich weiß für meinen Teil, dass ich auf diesem Weg gelernt habe, immer lockerer alle möglichen Entscheidungen zu treffen und souveräner mit Veränderungen und vermeintlichen Problemen umzugehen weiß.
Meine heutige Version von mir soviel freier und mir meiner selbst bewusster ist, als jemals zuvor.
Das ist definitiv nicht immer leicht, aber es lohnt sich so richtig!!! Es ist wahr und verleiht zudem auch eine gewisse Macht, soviel zu erkennen und verändern zu können.

Das macht dich nämlich tatsächlich zum Regisseur deines eigenen Lebens. Und das meine Freunde, ist der Hauptgewinn, wenn du anfängst dich in das Abenteuer Unternehmertum zu schmeißen. Zumindest wenn du es auf diese Art und Weise angehst, von der ich spreche.

All meine tiefsten Themen kommen zum Vorschein. Dadurch habe ich die Chance mein Innerstes wirklich kennen und lieben zu lernen. Freier von all den destruktiven und auferlegten Mustern unserer Erziehung und Gesellschaft zu werden.

Einen Zustand mit mir selbst zu erreichen, der es für mich wirklich wert ist, erreicht zu werden. Einen Zustand, den ich auch dir und jedem anderen Menschen zutiefst wünsche.

Wenn ich daran nicht von ganzem Herzen glauben würde, hätte ich mich schon längst für einen einfacheren Weg entschieden. Aber dieser hier ist der Einzige, der für mich Sinn macht. Denn er ist ehrlich und wahrhaftig.

Und ich weiß, dass sich dieser Weg auch für dich lohnen wird. Tausendfach!
Du hast ebenfalls die Chance dein Leben exakt nach deinen Vorstellugen aufzubauen. Deine Fähigkeiten und Leidenschaften in bares Geld und Zufriedenheit verwandeln zu können.

Ach, dein gesamtes Leben soviel leichter, fröhlicher und freier zu leben, als du es dir jetzt vielleicht vorstellen magst.

Denn auf diesem Weg zur beruflichen Selbstverwirklichung, wird sich deine Persönlichkeit soweit entfalten, wie es nötig ist, um dein persönlichen Traum hier auch wirklich leben zu können.

Was du dafür brauchst sind klare Entscheidungen, etwas Mut und Durchhaltevermögen.


Suche dir Gleichgesinnte, die dich auf dieser Reise begleiten. Das ändert den gesamten Verlauf. Denn es beschleunigt und vervielfacht einfach alles!

>>Wenn du dich näher über unsere Community informieren möchtest und wie wir gemeinsam den Turbo einlegen können, dann schaue hier vorbei<<

 

Genau das wünsche ich Dir! Dass auch du dich auf den Weg machst, deine wahre Größe zu entdecken und ein wahres Meisterwerk aus deinem Leben machst!

Ich hoffe ich konnte dich mit meinen Worten wieder einmal etwas zum nachdenken bewegen und motivieren auf deinem Weg zu Dir zu bleiben. Oder dir dabei helfen dich für einen Weg zu entscheiden, der dich stärker herausfordert.

So oder so danke ich dir, dass du dir die Zeit genommen hast meine Worte zu lesen.

Schreib mir deine Fragen oder eigene Sichtweisen gerne in die Kommentare.
Ansonsten teile und like den Beitrag bitte, so dass sich noch mehr Menschen auf ihren Weg zu sich machen.

Hilf auch du mit, das Leben anderer zu verschönern!

Dankeschön und bis bald
Tobi

2 Gedanken zu „Die Wahrheit über Unternehmertum,die dir so bisher niemand erzählt hat

  1. Wenn man fest davon überzeugt ist, die Erfüllung liegt auch darin, dass man für sich selbst arbeitet z.B als Unternehmer.
    Wie kann man dann Mitarbeiter einstellen bzw. Leute für sich arbeiten lassen und dies ehrlich und aufrichtig meinen?
    Man vorenthaltet seinen Mitarbeitern quasi diese Erfüllung oder nicht?
    Ich versuche mein Bild vom Unternehmertum zu vervollständigen und stelle die Frage nicht als Kritik an dich.
    🙂
    LG Raphael

    1. Hey Raphael,

      das ist echt ne super Frage. Danke dir!
      Ich für meinen Teil seh das so.

      Einmal brauchte ich genauso meine Angestelltenjobs um „vergleichen“ zu können. Etwas zu machen um zu merken, was ich nicht möchte oder eben vielleicht auch möchte. Für mich war das damals sehr wichtig als Einstieg in die Arbeitswelt, um dann daraus aber auch erkennen zu können, dass ich selbst große Träume habe und für meine eigenen etwas machen möchte.
      Aber solang ich dort gearbeitet habe, tat es mir gut und ich habe wichtige Erfahrungen gesammelt.

      Darüber hinaus glaube ich, dass auch ganz sicher nicht jeder den Wunsch hat Selbständig zu sein. Sich all seinen Themen zu stellen. Sondern lieber ein etwas weniger herausfordernderes Leben führen möchte.
      Wenn er für sich damit so glücklich ist. Seiner Meinung nach. Dann ist das o.k. für mich. Letztlich lebe ich widerum einen Lifestyle vor (oder gebe zumindest mein Bestes dafür), dass ich gleichzeitig auch jedem zugänglich mache, der möchte.
      Sprich der Angestellte, kann sich jederzeit entscheiden auf die Unternehmerseite zu wechseln, um ein vielfaches mehr herauszuholen. Wird darin auch unterstützt und ausgebildet.
      Und über die Stelle, die dadurch frei wird, freut sich ein anderer, der an diesem Zeitpunkt eben dort steht, wo er steht.

      Solange ich alle Varianten anbiete und für mich auch meinen Partnern/Mitarbeitern Mut mache, dass vielleicht noch viel mehr in Ihnen steckt, als sie jetzt glauben mögen. Dann fühle ich mich auch wohl damit.
      Ich dränge keinen wohin, wohin er nicht möchte. Gebe aber gleichezeitig alle Möglochkeiten über sich hinauszuwachsen und helfe dabei auch noch aktiv mit.

      Das ist zumindest aus meiner Sicht ein großartiges und ehrliches Konzept voller Möglichkeiten, das gleichzeitig freilässt jedem „sein Ding“ zu machen.

      Das war gerade sehr schön, mir das auch wieder klarmachen zu können. Ich danke dir sehr für deine Frage!
      Ich hoffe ich konnte dir damit etwas helfen…
      Für mehr Austausch, per Skype z.B. wenn du möchtest, bin ich eh immer offen. Soviel meine Zeit eben zulässt.

      Lieben Gruß Tobi

Kommentare sind geschlossen.